Mittwoch 22. November 2017

10. August 2017 - Nachrichten am Abend

Die Jahresinflationsrate ist auch im Juli deutlich gesunken. Nachdem die Bank of Namibia kürzlich Zahlen für Juni bekanntgegeben hatte, berichtet nun die Namibische Statistikagentur von einer Juli-Inflationsrate von 5,4 Prozent. Dies seien 0,7 Prozentpunkte weniger als im Juni. Im Januar hatte die Jahresinflation noch deutlich mehr als 8 Prozent betragen. Vor alle die Kosten für Lebensmittel und nicht-alkoholische Getränke seien im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat nur um 4,3 Prozent angestiegen.

Schlepper haben nach Angaben internationaler Beobachter vor der Küste Jemens dutzende Flüchtlinge ins Meer gestoßen. Wie die Internationale Organisation für Migration mitteilte, spielten sich die grausamen Szenen ab, weil die Schlepper ihre Verhaftung fürchteten. Nach IOM-Angaben wurden bei den Vorfällen mindestens 34 afrikanische Flüchtlinge in den Tod getrieben, mehr als 70 weitere Menschen wurden vermisst.

Durch das Säbelrasseln zwischen den USA und Nordkorea wird weltweit die Angst größer, der Streit können eskalieren. Nachdem Nordkorea konkrete Pläne für einen möglichen Angriff auf die Pazifikinsel Guam, einem Außengebiet der USA, vorgelegt hat, drohte US-Verteidigungsminister Mattis: damit riskiere das Regime in Pjöngjang seinen Untergang. Inzwischen werden immer mehr Stimmen laut, die zur Deeskalation aufrufen: SPD-Kanzlerkandidat Schulz sagte, das Verhalten der USA verschärfe die Situation nur.

Air Namibia expandiert. Wie das Fachportal “African Aerospace” unter Berufung auf das Transportministerium berichtet, kauft die staatliche Fluggesellschaft sechs Maschinen. Der Auftrag habe einen Wert von etwa 200 Millionen Namibia Dollar. Es handele sich um zwei Embraer 135 und vier größere Embraer 145. Bisher leased Air Namibia vier Embraer 135 vom privaten namibischen Luftfahrtunternehmen „Westair“. Diese Verträge laufen im Laufe des kommenden Jahres aus. 

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen