2020

12. März 2020 – Nachrichten am Mittag

todayMärz 12, 2020

share close

64 Menschen sind bisher in diesem Jahr auf Namibias Straßen ums Leben gekommen. Laut Verkehrsunfallfonds sind dies fast 25 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Bei insgesamt 401 Unfällen wurden zudem 808 Menschen verletzt. Auch dieses sind Rückgänge von jeweils mehr als 10 Prozent gegenüber Januar und Februar 2019. Es ist das dritte Jahr in Folge in dem es auf Namibias Straßen deutlich sicherer zugeht.

Weite Teile Namibias müssen ab morgen mit Starkregen rechnen. Laut dem Namibischen Wetteramt werden vor allem der Norden, Nordosten und Osten bis in das Wochenende hinein hiervon betroffen sein. Auch für die kommenden zwei Wochen kann das gesamte Land mit guten bis sehr guten Niederschlägen von bis zu 125 Millimeter rechnen. Diese sollen den Voraussagen nach ab Mitte kommender Woche fallen.

In Simbabwe soll seit dem Jahr 2000 unrechtmäßig enteignetes Farmland zurückgegeben werden. Dies kündigte die Regierung laut News24 an. Ehemalige Besitzer von Farmland haben nun die Möglichkeit einen Antrag auf Rückgabe oder eine finanzielle Entschädigung zu beantragen. Die Regelung gelte für alle Simbabwe sowie Ausländer, die aus einem Staat kommen mit dem Simbabwe entsprechende bilaterale Abkommen zum Investitionsschutz abgeschlossen hatte. Der Staat könne Anträge auch ablehnen, wenn diese dem Interesse der nationalen Sicherheit, Moral, Gesundheit oder dem Planungsrecht widersprechen. Der Staat erhoffe sich durch die Farmrückgaben einen Aufschwung in der landwirtschaftlichen Produktion.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

12. März 2020 – Nachrichten am Morgen

Der vom Staatspräsidenten eingesetzte Wirtschaftsrat empfiehlt in seinem Abschlussbericht ein Moratorium über die Vergabe von Fischfangrechten zu verhängen. Dies sei die beste Möglichkeit das Verfahren in Zukunft transparenter zu gestalten und der allgemein negativen Einstellung zu dem Vorgabeprozedere entgegenzuwirken. Die Bevölkerung habe seit dem internationalen „Fishrot“-Skandal jegliches Vertrauen in die Zuteilung der Fangrechte verloren, heißt es. Zudem müssen die reichen Fischvorkommen mehr dem Land zu Gute kommen. Auch ein Stopp der Vergabe von Bergbaurechten erscheint sinnvoll Die Wirtschaftsweisen empfehlen in […]

todayMärz 12, 2020


0%