2015

18. Dezember 2015 – Nachrichten am Mittag

todayDezember 18, 2015

Hintergrund
share close

El Nino-Effekt; © Sommerstoffe/de.Wikipedia.org

El Nino-Effekt; © Sommerstoffe/de.Wikipedia.org

Das Wetterphänomen El Niño schwächt sich langsam ab. Dies teilte Klaus-Peter Knupp von Earthmaps Consulting gegenüber Hitradio Namibia mit. Der Temperaturanstieg im Pazifik durch das Phänomen sei bereits von 3,4 Grad Celsius Mitte November auf 2,8 Grad Celsius vergangene Woche zurückgegangen. Damit habe El Niño jedoch immer noch den größten Einfluss seit 1998. Eine deutliche Abschwächung von El Niño könnte regenreiches Wetter nach Namibia bringen.

Die EU will ihre Außengrenzen besser sichern und abriegeln, jedoch ist weiter offen, wie dies geschehen soll. Beim EU-Gipfel in Brüssel wurde lediglich beschlossen, bis kommenden Sommer Vorschläge zu erarbeiten und zu diskutieren. In der Debatte um den Verbleib Großbritanniens in der EU gibt es dagegen kleine Fortschritte. Im Streit um Reformen zeigen sich die Kollegen von Premierminister Cameron kompromissbereit.

Nur eine Woche nach dem Ende des Smog-Alarms in Peking hat die Verwaltung der chinesischen Hauptstadt erneut die höchste Alarmstufe verhängt. Fabriken wurden geschlossen, Bauarbeiten eingestellt. Die Hälfte der Privatfahrzeuge erhielt ein Fahrverbot. So sollen jetzt die Werte des gesundheitsgefährdenden Feinstaubs wieder gesenkt werden.

Im Kampf gegen die Magersucht verbannt Frankreich extrem dünne Models von den Laufstegen. Das Parlament hat ein entsprechendes Gesetz beschlossen. Unter anderem müssen Models jetzt ein ärztliches Attest vorlegen, um arbeiten zu dürfen.

Die Spendeninitiative „Aktion Sonnenstern“ von Hitradio Namibia hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Die Spendenmarke von 210.000 Namibia Dollar wurde überschritten. Damit würden bereits heute jeder der vier Natur- und Tierschutzorganisationen über 50.000 Namibia Dollar zu Gute kommen. Gespendet werden kann noch bis Weihnachten. Weitere Informationen zur jährlichen „Aktion Sonnenstern“, die in den vergangenen drei Jahren insgesamt mehr als 1,1 Millionen Namibia Dollar einbrachte, finden sich auf www.aktion-sonnenstern.org.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

0%