2022

18. Juli 2022 – FarmerNews

todayJuli 18, 2022 3

Hintergrund
share close

Die Agribank hat eine Absichtserklärung über fünf Jahre mit der „Namibia Biomass Industry Group“ N-BiG geschlossen. Hierbei geht es vor allem um Finanzierungsmöglichkeiten beim Entbuschen und der Nutzung von Biomasse. N-BiG wird hingegen mit seinem Wissen und Risikoanalysen bei Finanzierungsprojekten in dem Bereich der Landwirtschaftsbank zur Seite stehen. Zudem sollen gemeinsame Trainings und Workshops für Farmer und SMEs angeboten werden, um die Biomassenutzung in Namibia weiter zu professionalisieren.

 

Namibia ist bei der Produktion hochpreisiger Gemüse auf dem richtigen Weg. Der Weltbank und der Internationalen Finanzkooperation nach, gebe es noch Potential bei Spargel, Pilzen und heimischem Blattgemüse. Bei Zwiebeln, Tomaten und grüner Paprika sowie Blaubeeren stehe Namibia bereits sehr gut dar. Zunächst müssen in einigen Teilbereichen aber detaillierte landwirtschaftliche Studien erstellt werden. So sei der Anbau von Spargel auch in schlechtem Wüstenboden scheinbar gut möglich, während der Anbau von Champignons wenig Wasser benötige. Als Absatzmärkte sehen die beiden Finanzinstitute vor allem Marokko, Norwegen, Spanien und Nordafrika.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage – kurz & knapp: Insgesamt ist die Wetterlage stabil. Landesweit kann mit frühlingshaften Temperaturen von 21 bis 26 Grad gerechnet werden. Mit 6 bis 12 Grad nachts ist kein Frost zu erwarten.  Die UV-Strahlung ist mit einem Wert von 7 „moderat“ bis „hoch“. Die Brandgefahr bleibt landesweit hoch. Vereinzelte Veldfeuer wurden zuletzt aus dem Zentrum der Region Hardap und der Region Kunene gemeldet. Zum Abschluss noch ein Blick auf die wichtigsten Veranstaltungen der Woche: Den Auftakt bei den Farmervereintreffen machen Hoërand und Helmeringhausen am 20. Juli. Bei Hoërand steht ein spezieller Gartentag im Vordergrund, in Helmeringhausen wird Mecki Schneider ein Update zum geplanten Farmer-finanzierten Schlachthof geben. Auktionen finden morgen in Outjo, Rehoboth und Windhoek statt. Es folgen weitere Viehversteigerungen am Donnerstag in Otjiwarongo und Windhoek.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Namibia beim „Open Budget Survey“ mit mittlerem Rang

Namibia erreicht beim „Open Budget Survey“ lediglich einen mittleren Rang. So ist das Land, dem International Budget Partnership nach, bei der Einbeziehung der Öffentlichkeit in den Haushalt mit null Punkten Schlusslicht. Besser sieht es mit 42 Punkten bei der Transparenz aus. Auch 48 Punkten bei der Partizipation von Aufsichtsbehörden bedeuten für Namibia ein Platz im Mittelfeld. Hierbei wird die Aufsicht durch den Generalbuchprüfer gelobt, der Einfluss der Legislative aber gerügt. […]

todayJuli 18, 2022 1


0%