2016

23. August 2016 – Nachrichten am Mittag

todayAugust 23, 2016

share close

50 Milliarden Namibia Dollar wurden im vergangenen Jahr in Namibia investiert. Die geht aus dem Bericht der Vizeministerin für Wirtschaftsplanung, Lucia Iipumbu, hervor. Demnach wurden im Laufe des 4. Entwicklungsplanes, der Anfang 2017 ausläuft, jedes Jahr mindestens 30 Milliarden Dollar investiert. 2015 haben die Investitionen durch den Privatsektor etwa 76 Prozent ausgemacht. Positiv wurde hervorgehoben, dass der Gini-Koeffizient, der die Schere zwischen Arm und Reich darstellt, deutlich von 0,701 auf 0,589 zurückgegangen sei.

Die nigerianische Armee hat den Anführer der Islamistengruppe Boko Haram bei einem Luftangriff offenbar schwer verletzt. Aus nigerianischen Militärkreisen heißt es, Abubakar Shekau sei bei dem Angriff am Freitag an der Schulter „tödlich verwundet“ worden. Zudem seien drei weitere Rebellenkommandeure bei dem Angriff auf ein Boko-Haram-Lager im Nordosten Nigerias getötet worden. Der Boko-Haram-Führer Shekau war bereits wiederholt für tot erklärt worden, die Berichte erwiesen sich aber immer als falsch.

Das peruanische Innenministerium hat die Existenz einer „Todesschwadron“ aus Polizisten bestätigt. Die Gruppe soll für mindestens 20 außergerichtliche Hinrichtungen verantwortlich sein. Es gebe „solide Indizien“, dass eine Gruppe von Offizieren und Unteroffizieren der nationalen Polizei Auseinandersetzungen „erfunden“ hätten, um in mindestens sechs Fällen Hinrichtungen zu vertuschen, heißt es aus dem peruanischen Innenministerium.

Bei dem kommende Woche stattfindenden Treffen der Entwicklungsgemeinschaft des Südlichen Afrika SADC wird erwartet, dass klare Worte gegen den simbabwischen Präsidenten Robert Mugabe fallen. Laut dem Nachrichtenportal News23, sprechen Zivilorganisationen davon, dass es erstmals Anzeichen gibt, dass sich nicht nur Botswana, sondern auch andere Mitgliedsstaaten der Gemeinschaft gegen Mugabe aufstellen. Hierfür seien die Proteste in Simbabwe in den vergangene Woche und das immer autoritärere Verhalten von Mugabe verantwortlich. Mugabe führt Simbabwe seit Mitte der 1980er Jahre.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2016

17. August 2016 – Tourismus-Treff

Namibias Tourismus erlebt in diesem Jahr einen Aufschwung. Dennoch bemängeln internationale Touristen vor allem die mangelnde Professionalität und Geschwindigkeit bei Anfragen nach Verfügbarkeiten und Preisen von Unterkünften zum Beispiel per Telefon oder E-Mail. Namibia werde in diesem Hinblick von seinen Nachbarländern Botswana und Südafrika überholt. So hätten auch namibische Reiseveranstalter damit zu kämpfen, dass ein Großteil der Planungszeit für Buchungsanfragen bei Unterkünften genutzt werden müsse. Die Tour- und Safari-Vereinigung Namibias, TASA, ruft deshalb alle Unterkunftsbetriebe auf in die Zukunft zu […]

todayAugust 23, 2016


0%