2021

25. Februar 2021 – Nachrichten am Abend

todayFebruar 25, 2021

share close

Die Europäische Union hat Namibia von ihrer Liste der weltweiten Steueroasen gestrichen. Wie die EU in einem Statement mitteilte, habe Namibia sämtliche Vorgaben erfüllt. Namibia gilt nun als vollständig kooperierendes Hoheitsgebiet nach EU-Standards. Neben Namibia wurde auch Marokko von der Liste der unkooperativenen Staaten gestrichen. Botswana und Eswatini hingegen bleiben vorerst auf der Liste, hätten aber bereits erste Anstrengungen zur Anpassung ihrer Steuerpolitik gezeigt.

Die Wahlkommission hat die finalen Vorbereitungen für die Nachwahlen in Aroab, Koës, Stampriet und Mariental Rural abgeschlossen. In den vergangenen 4 Tagen seien die Wahlbeamten noch einmal genaustens geschult worden, heißt es in einer Erklärung der Kommission. Seit heute seien die Beamten dann an den jeweiligen Wahllokalen stationiert, um morgen einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Neu gewählt wird an insgesamt 21 Wahlstationen. Wahlberechtigt sind rund 7600 Personen. Die ursprünglichen Wahlergebnisse vom November waren nach Unregelmäßigkeiten annulliert worden.

Das Institute for Security Studies hat vor gravierenden Folgen der Corona bedingten Schulschließungen in Südafrika gewarnt. Auch wenn die zuletzt veröffentlichten Abschlussergebnisse nur einen fünf Prozent Rückgang im Vergleich zum Vorjahr zeigen würden, bereite den Analysten vor allem die hohe Zahl der abwesenden Schüler sorgen. Im Januar hatte das Bildungsministerium in Südafrika angegeben, dass rund 15 Prozent aller Schüler an staatlichen Schulen nach dem Lockdown nicht zum Unterricht zurückgekehrt seien. Das ISS fürchtet nun, dass viele der aktuell rund 2 Millionen abwesenden Schüler die Schule ganz hinschmeißen könnten. Die Bildungslücken in der südafrikanischen Gesellschaft würden erst bis 2032 wieder behoben, heißt es. Zudem könnte die hohe Anzahl an Schulabgängern der Wirtschaft enorm schaden.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

25. Februar 2021 – Nachrichten am Mittag

Die Einkommensungleichheit in Namibia bleibt eine der höchsten der Welt. Das geht aus dem gestern vorgestellten Human Development Report für das Jahr 2019 hervor. Trotz der Einstufung als Land mit mittlerem Einkommen und leichten Verbesserungen über die letzten Jahre bleibt die Einkommenskluft zwischen Arm und Reich enorm. Auch weil ein Großteil der Arbeitskraft im informellen Sektor tätig ist, verdienen gerade einmal 14 Prozent aller Angestellten unter Vertrag in Namibia mehr als 1350 Namibia Dollar pro Monat. Gleichzeitig ist Namibia eines […]

todayFebruar 25, 2021


0%