2022

FDN fordert härteres Vorgehen bei Viehdiebstahl und Wilderei

todayJanuar 24, 2022

Hintergrund
share close

Das Forum Deutschsprachiger Namibier FDN fordert ein verschärftes Vorgehen gegen Viehdiebe und Wilderer in Namibia. Laut einer Stellungnahme des Forums würden diese Vergehen immer weiter um sich greifen. FDN-Vorstandsmitglied Raimar von Hase erklärte dazu, dass dem Land und den Farmern dadurch Millionenbeträge entgehen würden. Zudem bedrohten Viehdiebstahl und die Wilderei wertvoller Antilopen Arbeitsplätze in der Landwirtschaft. Erst im Dezember hatten Farmer des Kalkfelder Farmervereins mit einer Petition auf die enormen wirtschaftlichen Schäden von Viehdiebstahl hingewiesen. Darin heißt es unter anderem, dass die Farmer der Gegend 2021 Vieh im Wert von über N$ 1,3 Millionen verloren hätten.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Angola öffnet nach 2 Jahren Grenzen nach Namibia

Nach gut zwei Jahren wird Angola seine Landgrenzen mit Namibia wieder öffnen. Dies ist das Ergebnis von bilateralen Gesprächen der zuständigen Minister beider Länder. Dies geht aus einer gemeinsamen Vereinbarung hervor. Demnach werden zum 1. Februar die Übergänge Katwitwi und Oshikango-Santa Clara geöffnet. Am 15. Februar sollen alle weiteren namibisch-angolanischen Grenzübergänge folgen. Zum Schutz der Bevölkerung wies Angola darauf hin, dass nur vollständig geimpfte Personen mit negativem Test einreisen dürfen.  

todayJanuar 24, 2022


0%