2022

IPPR bemängelt verzerrtes Bild eines „grünen“ Namibias

todayMai 6, 2022

Hintergrund
share close

Das Institut für öffentliche Politikforschung (IPPR) hat der Regierung eine unaufrichtige Außendarstellung von Namibia als globalem Anführer in den Bereichen Umweltschutz und Nachhaltigkeit vorgeworfen. IPPR-Wissenschaftler Dietrich Remmert erklärte bei der Vorstellung seines neusten Themenpapiers zum Tourismus in Namibia, dass man dies als „greenwashing“ bezeichnen könne. Einerseits werde Namibia als grün und nachhaltig dargestellt, andererseits dürften Bergbaufirmen Löcher in den Nationalparks des Landes graben. Mit einer immer besser informierten und umweltbewussteren internationalen Gesellschaft sei dies problematisch. Remmert warf der Regierung vor, das Problem zu ignorieren. Gleichzeitig forderte er konkrete Diskussionen zu den missverständlichen Plänen der Regierung zur Ressourcengewinnung in Namibia.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Elekrizitätskontrollrat stimmt Erhöhung der Strompreise zu

Der Elekrizitätskontrollrat (ECB) hat einer deutlichen Erhöhung der Strompreise zugestimmt. Zum 01. Juli 2022 sollen die Preise für NamPower-Großkunden wie lokale Stromversorger, Lokalverwaltungen und Minen um 7,3 Prozent steigen. Das bedeutet, dass die Kilowattstunde dann etwa N$ 1,82 statt der bisherigen rund N$ 1,69 kosten wird. Eine mögliche Anpassung der Strompreise für die Endverbraucher müssen die jeweiligen Verwaltungen dann individuell beim Kontrollrat beantragen. Der staatliche Stromversorger NamPower hatte ursprünglich eine […]

todayMai 5, 2022


0%