2022

IPPR fordert mehr Transparenz bei der Auftragsvergabe

todayNovember 4, 2022

Hintergrund
share close

Namibia muss im Kampf gegen die Korruption transparenter werden. Das erklärte Graham Hopwood, Direktor des Instituts für öffentliche Politik Forschung (IPPR), heute auf einer Informationsveranstaltung. In einem nun erschienenen Paper der IPPR wurde auf das Potenzial der offenen Auftragsvergabe in Namibia aufmerksam gemacht. Mit der Offenlegung von Verträgen würde es große Vorteile für die Bevölkerung, Firmen und Regierung geben. Die zurzeit herrschende Undurchsichtigkeit und die Diskretion im Vertragswesen würden die Korruption bestärken, so Hopwood weiter.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Nico Smit ist im Schattenkabinett Minister für Finanzen und Nationale Planung (Archivaufnahme); © Chelva Wells/Nampa

2022

PDM: Regierung buckelt vor dem Internationalen Währungsfonds

Die Opposition hat der Regierung vorgeworfen, sich seine Finanzpolitik vom Internationalen Währungsfonds (IWF) diktieren zu lassen. Als Reaktion auf die jüngste Haushaltszwischenbilanz erklärte der PDM-Abgeordnete Nico Smit, dass man aufgrund der hohen Verschuldung gar keine andere Wahl habe. Jedes Jahr würde die Regierung dann mit Zahlenspielereien versuchen, den IWF zu beschwichtigen, um die Kreditwürdigkeit nicht zu verlieren. Finanzminister Shiimi hatte zuletzt überwiegend positive Wirtschaftsaussichten verkündet. Auch Finanzexperten hatten die Zwischenbilanz […]

todayNovember 4, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.