2021

IWF bleibt mit Wachstumsprognose unter der Zentralbank

todayOktober 22, 2021

Hintergrund
share close

Der Internationale Währungsfonds IWF prognostiziert ein Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent für dieses Jahr in Namibia. Für das Jahr 2022 wiederum werden bis zu 3,6 Prozent vorhergesagt. Damit weicht der Fonds leicht von den Zahlen der namibischen Zentralbank ab, die 1,4 Prozent für dieses und 3,4 Prozent für das kommende Jahr voraussagt. Gleichzeitig soll dem IWF zufolge die Staatsverschuldung im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt auf beinahe drei Viertel ansteigen. Im südlichen Afrika wird derweil Botswana mit 9,2 Prozent das größte Wachstum vorhergesagt, gefolgt von Simbabwe mit 5,1 und Südafrika mit 5,0 Prozent.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Neue Strategie zum Schutz von Elefanten vorgestellt

Das Umweltministerium hat einen neuen Zehnjahresplan zum Schutz von Elefanten in Namibia vorgestellt. Dabei sollen die Gebiete, in denen Elefanten vorkommen, in vier Zonen aufgeteilt werden. Diese Zonen wiederum sollen dann jeweils eigenständig verwaltet werden und lokal angepasste Strategien zum Schutz der Dickhäuter einsetzen. Bei der Vorstellung erklärte Umweltminister Pohamba Shifeta, dass man 2019 begonnen habe, Input von allen Interessensträgern zu sammeln. Daraus sei schließlich die neue Strategie entwickelt worden. […]

todayOktober 22, 2021


0%