2022

Japan spendet über 3.000 Tonnen Reis an Namibia

todayMärz 9, 2022

Hintergrund
share close

Japan hat 3.000 Tonnen Reis an Namibia gespendet. Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila nahm die Spende heute entgegen. Dabei erklärte sie: „Dieser Reis wird an drei Regionen gehen, die von Dürre betroffen sind: Kunene, Teile von Omusati und Teile von Erongo. Das wird über die nächsten drei Monate passieren. Die Spende kommt genau zu richtigen Zeit, in Anbetracht der schrumpfenden Wirtschaft in unserem Land.“ Der jüngste Regen habe vielen Gemeinschaften dringend benötigte Entlastung gebracht. Trotzdem sei die Dürre-Hilfe der Regierung bis Juni 2022 verlängert worden. Die Reisspende hat einen Wert von rund N$ 38 Millionen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Regierung erwägt Register für Sexualstraftäter

Die Regierung erwägt die Einrichtung eines Registers für Sexualstraftäter. Das teilte Justizministerin Yvonne Dausab übereinstimmenden Medienberichten zufolge mit. Um mögliche verfassungsrechtliche Probleme abzuwenden, hält das Ministerium aktuell öffentliche Anhörungen dazu ab. Die erste fand gestern in Windhoek statt. Dausab sprach dabei angesichts der hohen Anzahl an Sexualstraftaten in Namibia von einem Punkt der Verzweiflung. Die Opfer würden zudem immer jünger. Allein zwischen 2019 und 2021 sollen so über 1.500 Kinder […]

todayMärz 9, 2022


0%