2022

Kaution für mutmaßlichen Nampol-Wilderer

todayDezember 2, 2022

Hintergrund
share close

Ein des Nashornhandels verdächtigter Polizist ist gestern auf Kaution freigelassen worden. Der 45-jährige Beamte muss N$ 10.000 hinterlegen und darf die Region Otjozondjupa nur nach Rücksprache mit den leitenden Ermittlern verlassen. Aus Angst vor einem möglichen Eingreifen des Polizisten in die Ermittlungen hatte die Staatsanwaltschaft eine Kaution abgelehnt. Dem Verdächtigen sollen in seiner Rolle als Gesetzeshüter im September insgesamt sechs Nasenhörner zur Aufbewahrung überreicht worden sein. Nur fünf davon seien jedoch auch zur Polizeistation gebracht worden. Das sechste Horn war im Oktober in Angola sichergestellt worden. Der Fall soll am 24. Januar 2023 fortgesetzt werden.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Namibia hofft auf eine Düngerspende aus Russland (Symbolbild); © NataBene/iStock

2022

2. Dezember 2022 – FarmerNews

Russland will Namibia große Mengen an Düngemitteln spenden. Dies sei vor dem Hintergrund gestiegener Düngerpreise eine willkommene Geste, hieß es dazu vom namibischen Botschafter in Moskau. Die durch die internationalen Maßnahmen stark eingeschränkte Möglichkeit für Russland, Dünger zu exportieren, habe die Preise zuletzt um 50 Prozent ansteigen lassen. In den letzten Monaten hätten sich namibische Farmer vor allem auf alternative Düngemittel verlassen. Diese seien aber nicht immer einsetzbar. Namibia hat […]

todayDezember 2, 2022 4


0%