2022

Namib Mills warnt vor steigenden Lebensmittelpreisen

todayMärz 25, 2022

Hintergrund
share close

Namib Mills hat vor steigenden Preisen für Grundnahrungsmittel in Namibia gewarnt. Allein Getreide sei im vergangenen Monat um 43 Prozent teurer geworden. Vor allem der Krieg in der Ukraine und eine zu befürchtende Missernte in China würden zu den hohen Preisen beitragen. Auch bei Produkten wie Zucker, Reis oder Mais müsse ab dem kommenden Monat mit Preisanstiegen gerechnet werden. Konkrete Zahlen gab das Unternehmen jedoch nur bei Geflügelprodukten bekannt, die Ende April um 3 Prozent teurer werden sollen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Geingob: „Expo 2020 hat unsere Erwartungen übertroffen!“

Der Namibia-Pavillon bei der Weltausstellung hat die Erwartungen von Präsident Hage Geingob übertroffen. Das sagte das Staatsoberhaupt angesichts des gestrigen Namibia-Tags bei der Expo in Dubai. Mehr als 300.000 Personen hätten den Pavillon in den vergangenen Monaten besucht. Die Weltausstellung sei eine willkommene Gelegenheit gewesen, Namibia als Investitionsziel zu präsentieren. Geingob bedankte sich auch bei den Vereinigten Arabischen Emiraten für die finanzielle und materielle Unterstützung, ohne die eine namibische Teilnahme […]

todayMärz 25, 2022


0%