2022

NIMT-Doppelmord: Tatwaffe mit DNA des Angeklagten

todayApril 12, 2022

Hintergrund
share close

Am gestrigen Verhandlungsfall im NIMT-Doppelmordprozess hat die Polizei Auskunft zur Tatwaffe gegeben. So sei diese nach stundenlanger Suche in der Namib unweit von Arandis gefunden worden, heißt es im Namibian. Man habe Auto- und Fußspuren dorthin entdeckt. Die Waffe sei eingegraben worden. Der Fund habe sich Mitte April 2019, gut einen Monat nach dem Doppelmord an den NIMT-Geschäftsführer Eckhart Mueller und Heimo Hellwig, ereignet. Auf der Waffe seien DNA-Spuren des Angeklagten Ernst Lichtenstrasser nachgewiesen worden. Es habe sich auch definitiv um die Tatwaffe gehandelt.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

SA ändert Nachweispflicht für COVID19-Impfungen

Südafrika verlangt seit gestern von allen vollständig geimpften Einreisenden ein Impfzertifikat. COVID19-Impfkarten werden nicht mehr akzeptiert. Davon ist auch das namibische Impfausweis betroffen. Unbestätigten Angaben nach arbeitet das namibische Gesundheitsministerium bereits an einer Lösung. So soll der namibische Impfpass in Zukunft über das Trusted Travel System verifiziert werden können. Die Lösung soll womöglich schon ab morgen zur Verfügung stehen. Bis dahin müsse man auf die Kulanz der Einreisebeamten aus Südafrika […]

todayApril 12, 2022


0%