2024

Shaningwa weist Vorwürfe zu China-Reise zurück

todayMai 20, 2024

Hintergrund
share close

SWAPO-Generalsekretärin Sophia Shaningwa; © SWAPO/Facebook

SWAPO-Generalsekretärin Sophia Shaningwa hat Vorwürfe in Bezug auf ihre jüngste Reise nach China zurückgewiesen. Es habe sich um einen regulären Besuch bei der Kommunistischen Partei Chinas gehandelt, so Shaningwa gegenüber Medienvertretern bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz am Flughafen. Dabei sei weder die bekannte Geschäftsfrau Stina Wu Teil ihrer Delegation gewesen, noch habe sie um Finanzierung für die anstehenden Wahlen gebeten. Auch die Wahlkommission (ECN) schaltete sich am Wochenende mit einem Statement ein. Zuvor hatte es Vorwürfe gegeben, wonach Shaningwa mit Wahlleiter Peter Shaama nach China geflogen sei, um Stimmzettel vorzubereiten. Laut ECN-Sprecher De Wet Siluka habe sich Shaama nicht in China befunden. Auch Shaningwa stellte klar, dass der Wahlleiter sie nicht begleitet habe.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

0%