2021

Sputnik-Produzenten weißen Bedenken zu Impfstoff zurück

todayOktober 25, 2021

Hintergrund
share close

Die Produzenten des in Namibia vorerst nicht mehr eingesetzten Sputnik-V-Impfstoffs haben Bedenken wegen eines möglicherweise erhöhten HIV-Infektionsrisikos nach einer Impfung zurückgewiesen. Einem Bericht der Nachrichtenagentur AFP zufolge erklärte das Gamaleja-Institut in Moskau, dass die Vorwürfe unbegründet seien. In klinischen Studien mit 7hiv000 Teilnehmern habe man keinen statistisch signifikanten Anstieg des Risikos einer HIV-Infektion festgestellt. Namibia hat die Impfungen mit dem in Russland hergestellten Corona-Impfstoff ausgesetzt, bis die Weltgesundheitsorganisation die Notfallzulassung erteilt. Hintergrund ist ein Bericht der südafrikanischen Arzneimittelbehörde, der entsprechende Bedenken geäußert hatte. 

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Kurzzeitiges Chaos beim Hosea-Kutako-Flughafen

Beim Hosea-Kutako-Flughafen hat ein Stromausfall gestern kurzzeitig für Chaos beim Check-In gesorgt. Ausfälle bei elektronischen Geräten an den Schaltern führten zu langen Schlangen und ein völlig überfülltes Terminal, da zeitgleich Passagiere für vier Flüge einchecken wollten. Die Flughafenbehörde NAC bestätigte den Zwischenfall gegenüber Hitradio Namibia und entschuldigte sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Laut NAC-Sprecher Dan Kamati sei es zu einer kleineren Fehlfunktion in der Stromversorgung gekommen, die Ursache werde noch […]

todayOktober 25, 2021


0%