gesundheitssektor

25 Ergebnisse / Seite 1 von 3

Medizinisches Personal im Staatskrankenhaus von Katima Mulilo (Archivaufnahme); © Faith Sankwasa/Nampa

2022

36 Prozent der Stellen im Gesundheitswesen unbesetzt

Über ein Drittel der Stellen im Gesundheitswesen sind unbesetzt. Das geht aus dem nun veröffentlichten Health Care Workforce Status Report 2022 des Gesundheitsministeriums hervor. Vom Personalmangel besonders betroffene Regionen sind demnach Hardap und Kavango-Ost. Beide Regionen weisen jeweils unter 50 Prozent an besetzten Stellen auf. Zudem wurde das Gesundheitswesen nach Repräsentation von Geschlechtern untersucht. Führungspositionen sind demnach zu 100 Prozent an Männer vergeben.

todayNovember 4, 2022

Staatliches Krankenhaus in Outjo (Archivaufnahme); © Mulisa Simiyasa/Nampa

2022

Gesundheitssektor digitalisiert das Personalwesen

In Namibia wird das Personalwesen im Gesundheitssektor zukünftig digitalisiert. Das geschieht durch das gestern eingeweihte „integrated Human Resources Information System” (iHRIS). Laut dem Gesundheitsministerium sollen Echtzeitdaten dafür sorgen, dass Mitarbeiter strategisch verteilt werden können und wichtige Informationen leichter einsehbar sind. Sollte sich iHRIS beweisen, könnte es in Zukunft im gesamten öffentlichen Dienst eingesetzt werden. Finanziert wird das Projekt durch Hilfsgelder aus den USA.

todayNovember 2, 2022

Gesundheitsdirektor Ben Nangombe zufolge dürften Namibier nicht finanziell unter medizinischer Versorgung leiden; © Hitradio Namibia

2022

Kabinett ebnet Weg für allgemeine Gesundheitsversorgung

Das Kabinett hat grundsätzlich die Einführung einer allgemeinen Gesundheitsversorgung in Namibia abgesegnet. Das teilte Gesundheitsdirektor Ben Nangombe mit. Demnach sollen nun die entsprechenden politischen Bedingungen ausgearbeitet werden. Auf dem Weg zu einer allgemeinen Gesundheitsversorgung müssten zahlreiche Faktoren wie Finanzen, verfügbares Personal und Infrastruktur beachtet werden. Die Bevölkerung müsse jederzeit Zugang zu medizinischer Versorgung haben, ohne finanziell darunter zu leiden, so Nangombe. Die Einführung einer allgemeinen Gesundheitsversorgung bezeichnete er als fundamentalen […]

todayJuli 28, 2022

2022

Shangula reagiert auf Vorwürfe zur Gesundheitsversorgung

Gesundheitsminister Kalumbi Shangula sieht Namibia auf einem guten Weg zu einer allgemeinen Gesundheitsversorgung im Land. In seiner Reaktion auf die Kritik von PDM-Präsident McHenry Venaani im Parlament betonte Shangula zugleich die besonderen Herausforderungen. Namibia sei ein großes Land mit wenigen Einwohnern, was die Versorgung erschwere. Dazu kämen die weltweiten Probleme mit der Pandemie, die erhebliche finanzielle Ressourcen verbrauche. Im Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation habe Namibia dennoch bereits wichtige Schritte zu […]

todayJuli 6, 2022

2022

LPM-Partei verurteilt verfehlte Gesundheitspolitik

Die LPM hat die Gesundheitspolitik der Regierung Namibias als verfehlt verurteilt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, sei das Ziel einer Gesundheitsversorgung für jeden Namibier nicht erreicht worden. Dass es überhaupt noch eine grundlegende Gesundheitsversorgung gebe, sei der Unterstützung durch internationale Spenden zu verdanken. Steuergelder seien stattdessen für angeblich doppelt gestellte Rechnungen verschwendet worden. Auch den jüngsten Vorschlag eines monatlichen Beitrags von N$ 50 für alle Namibier lehnt die LPM ab. […]

todayJuli 4, 2022

2022

Jede Region soll Intensivstation erhalten

Das Gesundheitsministerium will die medizinische Versorgung der Bevölkerung etwas dezentralisieren. So sei es laut Gesundheitsminister Kalumbi Shangula geplant, dass es zukünftig in jeder Region eine intensivmedizinische Einrichtung gibt. Zuletzt bemängelte dem Namibian nach der Ohangwena-Regionalgouverneur Walde Ndevashiya den Mangel an Intensivstationen. Seine gesamte Region sei von den Angeboten in Oshakati abhängig, was bis zu 200 Kilometer entfernt läge. Es gäbe zudem einen akuten, landesweiten Mangel an Krankenwagen. So gibt es […]

todayJuni 28, 2022

2022

90 % auf öffentliche Gesundheitseinrichtungen angewiesen

90 Prozent aller Namibier sind auf das öffentliche Gesundheitssystem des Landes angewiesen. Das erklärte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula im Rahmen der Eröffnung einer neuen Klinik im äußersten Norden des Landes. Laut dem Minister gebe es landesweit ein Netzwerk von mehr als 350 staatlichen Einrichtungen. Dazu zählen neben den Staatskrankenhäusern auch Gesundheitszentren und Kliniken. Weitere Kliniken in verschiedenen Regionen des Landes seien geplant. Zudem seien in den vergangenen zwei Jahren mehr als […]

todayMai 3, 2022

2022

Regierung plant 6 weitere Dialysestationen landesweit

Die Regierung plant die Einrichtung von sechs Dialysestationen in Staatskrankenhäusern landesweit. Das teilte Gesundheitsminister Kalumbi Shanugla mit. Er reagierte damit auf einen Antrag der PDM auf Dialysestationen im öffentlichen Gesundheitssektor. Laut Shangula soll noch in diesem Finanzjahr eine entsprechende Station in Katima Mulilo fertig gestellt werden. Auch für Keetmanshoop und Oshakati seien die Planungen schon fortgeschritten. Längerfristig sollen staatliche Dialyse-Einrichtungen auch in Windhoek, Swakopmund und Rundu entstehen. Ein Problem dabei […]

todayMärz 11, 2022

2022

PDM fordert Einführung einer allgemeinen Krankenversicherung

PDM-Präsident McHenry Venaani hat die Einführung einer allgemeinen Krankenversicherung gefordert. Vor dem Parlament erklärte er, dass aktuell mehr als 80 Prozent der Bevölkerung keinen Zugang zum privaten Gesundheitssektor hätten. Die Gesundheitsversorgung sollte jedoch nach den Bedürfnissen der Menschen, und nicht ihrem Einkommen aufgestellt sein. Eine allgemeine Krankenversicherung könnte beispielsweise durch eine Ausweitung der PSEMAS erreicht werden. Die Krankenversicherung für Staatsbedienstete sichert aktuell rund 10 Prozent der Bevölkerung Namibias ab.  

todayMärz 10, 2022

0%
HRN_Logo_Aktion Sonnenstern_XXlarge-01

Alle Spenden sind zugunsten des Johanniter-Heim Khoaeb in Otavi und der Pangolin Conservation and Research Foundation.

Bitte spendet für den guten Zweck!

Das Spendenversprechen läuft noch bis zum 23. Dezember 2022.
Einzahlungen sind noch bis zum
9. Januar 2023 möglich.