2022

Vogelgrippe-Ausbruch an der zentralen Küste bestätigt

todayJanuar 27, 2022

Hintergrund
share close

Das Landwirtschaftsministerium hat einen Ausbruch der Vogelgrippe an der zentralen Atlantikküste bestätigt. Demnach hätten Proben bei toten Vögeln in Swakopmund und Walvis Bay das H5N1-Virus bestätigt. Zuletzt waren mehr als 200 tote Pelikane und Kormorane an der Küste entdeckt worden. Das durch das Ministerium verhängte Transportverbot für lebende Vögel und Geflügel aus der Erongo-Region gilt damit weiter. Auch die Ernte von Guano vor der Küste wird vorübergehend verboten. Die Öffentlichkeit ist aufgerufen, Verdachtsfälle umgehend den zuständigen Behörden zu melden. Da sich das Virus auch auf Menschen übertragen kann, wird auch im Umgang mit Wildvögeln und Geflügelprodukten zu Vorsicht aufgerufen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Bürokratische Hürden bei Dürrehilfe für Kunene beklagt

Die Dürrehilfen für die von starker Trockenheit geplagte Kunene-Region wird durch bürokratische Hindernisse erschwert. Das erklärte Opuwo-Ratsmitglied Ueutjerevi Ngunaihe in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Nampa. Die Menschen in der Region würden hungern und der Haushalt der Regionalverwaltung für flächendeckende Hilfen nicht ausreichen. Daher sei man vielfach auf die Unterstützung durch barmherzige Samariter angewiesen, so Ngunaihe. Gleichzeitig beklagte er eine durch die Dürre verursachte Landflucht. Doch auch in Opuwo gebe […]

todayJanuar 27, 2022


0%