2022

Vorerst keine Peugeot/Opel mehr aus Namibia

todayAugust 2, 2022

Hintergrund
share close

Ob die Automobilherstellung in Namibia eine Zukunftschance hat, entscheidet die Steuerbehörde NamRa. Bis dahin werden keine weiteren Fahrzeuge im Peugeot-Opel-Werk in Walvis Bay gebaut, berichtet der Namibian. Derzeit sei das Industrieministerium mit dem Finanzministerium in engen Gesprächen zu dem Thema. Es geht vor allem um die SACU-Regularien, wonach keine Fahrzeuge von Namibia aus in die SACU-Mitgliedstaaten, vor allem nach Südafrika, exportiert werden dürfen. Dies sei nur möglich, wenn mindestens 40 Prozent der Teile aus SACU-Ländern stammen. Nun sei es an NamRa über einen Antrag bezüglich der Zollabgaben zu entscheiden. Dadurch könne es möglich werden, die 40-prozentigen Anteil auf ein Prozent zu verringern und den Export damit zu ermöglichen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Präsident Hage Geingob auf dem Kongress des SWAPO-Ältestenrats; © Nampa

2022

Geingob: „Analysten wollen die SWAPO tot sehen“

Präsident Hage Geingob hat die Einheit in der Regierungspartei beschworen. Im Bezug auf die Wahl seines Nachfolgers als Parteichef rief er die Mitglieder auf, den Sieger bedingungslos zu unterstützen. Auch wenn man nicht für die Person gestimmt habe. Auf dem Kongress des SWAPO-Ältestenrats erklärte Geingob wörtlich, dass Analysten die SWAPO tot sehen wollen. Diesen Analysten dürfe man keinen Gefallen tun. Die Regierungspartei durchlebe schwere Zeiten, doch es sei nicht das […]

todayAugust 1, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.