2022

Wildereifall: Justizministerin widerspricht Medienberichten

todaySeptember 21, 2022

Hintergrund
share close

Justizministerin Yvonne Dausab hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach im Falle zweier mutmaßlicher Wilderer die notwendigen Unterlagen verschwunden seien. Der Fall der beiden Verdächtigen war Ende vergangener Woche aus dem Gerichtsblatt gestrichen worden, nachdem die Anklage weder Unterlagen noch Zeugen vorbringen konnte. Laut der Ministerin seien die Unterlagen jedoch nur nicht rechtzeitig bei einem speziellen Gerichtshof eingegangen, der den Stau an Fällen aufholen soll. Der Fall aus dem Jahre 2014 soll nun Anfang November erneut verhandelt werden. Angeklagt sind ein chinesischer und ein namibischer Staatsbürger, die sich wegen drei Fällen der Wilderei verantworten müssen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

Bildinfo: Nach PDM-Angaben könnten sich die Ärmsten in Namibia einfach kein Wasser leisten; © Alexander Farnsworth/iStock

2022

Auch PDM für Abschreibung der Lokalverwaltungsschulden

Auch die PDM hat sich für eine Abschreibung der Wasserschulden der Lokalverwaltungen des Landes ausgesprochen. Die PDM-Abgeordnete Elma Dienda erklärte dazu in der Nationalversammlung, dass sich die Ärmsten der Gesellschaft schlichtweg kein Wasser leisten könnten. Eine Rückzahlung der Schulden sei daher praktisch unmöglich. Zudem würden auch Stadtverwaltungen in Südafrika aus diesem Grund Schulden abschreiben. Der entsprechende Antrag der LPM hatte auch bereits von der NUDO Unterstützung erhalten. Wirtschaftsanalysten hingegen wiederum […]

todaySeptember 21, 2022


0%