Freitag 21. September 2018

6. Juli 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Konsularabteilung der Deutschen Botschaft in Namibia gastiert Mitte August wieder in Swakopmund. Aus einer Presseerklärung geht hervor, dass verschiedene Dienstleistungen für deutsche Staatsangehörige am 14. und 15. August zwischen 8 und 12sowie 13 und 16:45 Uhr im Hansa Hotel angeboten werden. Dazu zählt unter anderem die Beantragung von Reisepässen und Lebensbescheinigungen. Auch Passabholungen sind, aber nur zwischen 8 und 9 Uhr, möglich. Wie schon in Windhoek muss, außer für Abholungen, ein Termin vorher über das Online-Vergabesystem beantragt werden. Dieses ist ab heute für Swakopmund freigeschaltet.

Mehr als 1,4 Millionen Passagiere sind 2017 von oder nach Namibia geflogen. Dies geht aus einer Erklärung im Rahmen des jährlichen Air Namibia-Stakeholder-Vortrages hervor. Dies bedeute einen Zuwachs von knapp einem Drittel gegenüber 2015. Der Marktanteil von Air Namibia nach und von Deutschland betrage 54 Prozent, gegenüber 63 Prozent vor drei Jahren. Ethiopian Airlines, Qatar Airways und KLM transportieren mittlerweile mehr als 17.000 Passagiere von und nach Namibia im Monat. – Zugleich gab Air Namibia bekannt, dass erstmals seit 1998 nun ein Geschäftsbericht für die Jahre 1998 bis 2014 angefertigt wurde. Neue Flugziele werden ständig analysiert. Vor allem Nairobi in Kenia sei eine Option, hieß es.

In Pjöngjang trifft sich US-Außenminister Pompeo heute mit Nordkoreas Machthaber Kim. Beide wollen über das Nordkoreanische Atomwaffenarsenal sprechen - Pompeos Ziel: die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel vorantreiben. Vergangenen Monat hatte sich Kim mit US-Präsident Trump getroffen und dabei zugesagt, alle Atomwaffen des Landes abzugeben. Einzelheiten und Zeitpläne sind noch nicht bekannt.

Nur wenige Stunden nach Inkrafttreten der US-Strafzölle auf chinesische Produkte hat Peking Gegenzölle verhängt. Betroffen sind vor allem landwirtschaftliche Produkte. Die seit heute Morgen geltenden US-Zölle in Höhe von 25 Prozent treffen vor allem Produkte aus dem High-Tech-Bereich, darunter Autos, Flugzeugteile und Festplatten.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok