Mittwoch 22. November 2017

8. November 2017 - Nachrichten am Abend

Die Opposition lehnt geschlossenen einen Gesetzesvorschlag zur Stadt- und Regionalplanung ab. Sie verließen heute die Nationalversammlung um ihrer Ablehnung zur Debatte hierzu Ausdruck zu verleihen. In dem Vorschlag gehe es vor allem um einen Umbau des Katastersystems und eine Dezentralisierung einiger Aufgaben. Man wolle die Effizienz hierdurch steigern. Das Gesetz unterstütze dabei die Vorgaben der Landreform.– Die Nationalversammlung hatte sich, nachdem die 2. Nationale Landkonferenz auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, darauf verständigt keine Thematiken die mit der Landreform in Zusammenhang stehen zu behandeln. Der Gesetzesvorschlag tue laut Opposition aber genau dieses.

Die ersten 15 namibische Polizisten reisen für eine UNO-Mission in den Sudan ab. Sie werden dort laut Nampol für ein Jahr im Rahmen der UNAMID stationiert sein. 30 weitere Polizisten werden ihnen Anfang Dezember folgen. Viele der Polizisten haben bereits ähnliche Einsätze in Liberia und Timor-Leste hinter sich. Ziel der Mission sei es für Ruhe und Ordnung im Sudan zu sorgen. Polizeipräsident Sebastian Ndeitunga sprach von einem gefährlichen Einsatz. Zuletzt war ein namibischer Polizist 2015 bei einer Mission im westafrikanischen Liberia gefallen.

Große Kreuzfahrtschiffe dürfen schon bald nicht mehr die Altstadt von Venedig ansteuern.  Grund: Umwelt- und Kulturschützer sehen das UNESCO-Welterbe und das Ökosystem in der Lagune bedroht. Der italienische Verkehrsminister hat deshalb angekündigt, dass die Schiffe ab 2019 auf der anderen Seite der Lagune am Festland anlegen müssen. Bisher fahren sie oft direkt am berühmten Markusplatz vorbei. 

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen