2017

12. Februar 2017 – Nachrichten am Morgen

todayFebruar 12, 2017

share close

Der deutsche Ex-Außenminister Steinmeier soll heute zum neuen Bundespräsidenten gewählt werden. Der SPD-Politiker steht als Nachfolger von Joachim Gauck eigentlich fest – denn neben der Union haben auch FDP und Grüne ihre Unterstützung zugesagt.

Nordkorea hat nach Angaben der südkoreanischen Regierung erneut einen Raketentest durchgeführt. Das Geschoss soll ins Japanische Meer abgefeuert worden sein. Das weitgehend isolierte Nordkorea hatte die Weltgemeinschaft allein im letzten Jahr mit zwei Atomwaffentests und mehreren Raketentests provoziert.

Die Schweizer entscheiden heute, ob Enkel von Einwanderern leichter eingebürgert werden sollen. Die Regierung plant, das Prozedere für gut integrierte junge Leute deutlich zu vereinfachen. Gut 25 Tausend Menschen sind betroffen. Die meisten Abgeordneten und Parteien unterstützen die Pläne. Nur die nationalkonservative Schweizerische Volkspartei warnt: Leichte Einbürgerungen öffnen Extremisten Tür und Tor.

Der EU-Austritt Großbritanniens könnte Deutschland teuer zu stehen kommen. EU-Haushaltskommissar Oettinger spricht von Mehrkosten in Höhe von gut einer Milliarde Euro. Noch ist unklar, ob und ggf. wie die Europäische Union die ausbleibenden Zahlungen Großbritanniens auffangen will. In der Bild am Sonntag erteilt Oettinger der Idee einer EU-Steuer aber eine Absage.

In Frankreich ist es bei einer Demonstration gegen Polizeigewalt zu Ausschreitungen gekommen. In einem Vorort von Paris zündeten Randalierer Autos an und warfen Scheiben ein. Nach offiziellen Angaben haben 2.000 Menschen an den Protesten teilgenommen. Sie richten sich gegen die gewaltsame Festnahme eines 22-Jährigen. Ein Polizist soll auf ihn mit einem Schlagstock eingedroschen haben.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2017

11. Februar 2017 – Nachrichten am Morgen

Mindestens 17 Menschen sind bei einer Massenpanik in einem Fußballstadion im Norden Angolas getötet worden. Über 50 wurden seien verletzt, einige von ihnen schwer, heißt es von der Polizei. Zu der Panik kam es, als Fans ein Eingangstor stürmten, um in das schon volle Stadion zu gelangen. Auf dem Programm stand ein Erstligaspiel. Auf den südlichen Philippinen sind bei einem Erdbeben mindestens vier Menschen ums Leben gekommen - über 80 wurden verletzt. Das Beben hatte eine Stärke von 6,7. Gebäude […]

todayFebruar 11, 2017


0%