2021

14. Juni 2021 – Nachrichten am Mittag

todayJuni 14, 2021

share close

Der namibische Bildungsentwicklungsfonds hat in den vergangenen vier Jahren offenbar seine Arbeit nicht gemacht. Das erklärte Generalbuchprüfer Junias Kandjeke in seinem Jahresbericht über den Fonds. Demnach lägen seit 4 Jahren rund 2,5 Millionen Namibia Dollar ungenutzt herum. Programme zur Errichtung oder Renovierung von Bildungseinrichtungen für wirtschaftlich benachteiligte Kinder seien jedoch nicht aufgestellt worden. Zudem seien keine zusätzlichen Gelder zur Ausführung des Mandats beantragt worden. Als Reaktion auf den Bericht des Generalbuchprüfers machte der Fonds fehlende Dokumente für die Untätigkeit verantwortlich. Noch in diesem Finanzjahr soll die Arbeit aber aufgenommen werden.

Das Militärkrankenhaus im Windhoeker Stadtteil Suiderhof ist am Sonntag bei einem Feuer zerstört worden. Verletzte gab es glücklicherweise nicht, der zum Zeitpunkt des Feuers einzige Patient konnte rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Verteidigungsminister Frans Kapofi bestätigte gegenüber Nampa allerdings, dass das Krankenhaus vollständig zerstört wurde. Die Brandursache sei weiterhin unklar, entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.

Auch die Studentenvertretung NANSO hat eine sofortige Schließung sämtlicher Bildungseinrichtungen des Landes gefordert. Die Fortsetzung des Präsenzunterrichts und die Anwesenheitspflicht bei Prüfungen seien lebensgefährlich, so die NANSO in einem Statement. Zudem forderte die Organisation eine umgehende Impfkampagne für Schüler und Lehrer im Land. Am Freitag hatte auch die Student Union of Namibia (SUN) aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen landesweite Schulschließungen gefordert. In einer Rede vor der Nationalversammlung hatte Bildungsministerin Anna Nghipondoka einen solchen Schritt zuletzt allerdings erneut ausgeschlossen.

Auch das US-Seuchenschutzzentrum CDC hat seine Reisewarnung für Namibia hochgestuft. Es gilt nun mit Level 4 die höchste Warnstufe. Von Reisen nach Namibia wird auch für vollständig Geimpfte abgeraten. Das CDC bestimmt seine Einschätzungen anhand der Inzidenzrate der letzten 28 Tagen und der generellen Entwicklung der Fallzahlen. Die höchste Warnstufe gilt nun für vorerst einen Monat. Unter den Nachbarländern ist Namibia die einzige Nation, die auf der höchsten Warnstufe geführt wird. Am Freitag hatte auch das deutsche Robert-Koch-Institut Namibia  wieder als Hochinzidenzgebiet eingestuft.

In Anbetracht steigender Fallzahlen verschärfte Simbabwe ab heute seine Corona-Regularien wieder deutlich. Gesundheitsminister Constantino Chiwenga verkündete am Samstag im Staatsfernsehen ein erneutes Verbot für Versammlungen aller Art. Zudem dürfen Geschäfte nur noch eingeschränkt öffnen, Restaurants außerhalb von Hotels müssen auf Take Away-Basis operieren. Ab sofort sollen zudem täglich neue Hot Spots bekannt gegeben werden, für die dann eine Reisewarnung gilt. In Simbabwe wurden in den letzten 7 Tagen knapp 600 neue Fälle vermeldet.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

14. Juni 2021 – Nachrichten am Morgen

Namibias Coronasituation war auch am Wochenende weiterhin besorgniserregend. Knapp 2200 neue Fälle wurden bei einer sehr hohen Positivrate gemeldet. Gleichzeitig gelten knapp 800 Menschen als wieder gesund. Die Aktivfallzahl ist auf mehr als 9500 gestiegen. Die 7-Tgae-Inzidenz hat sich in den vergangenen vier Wochen auf 46 auf nun 255 vervielfacht. Am Wochenende gab es 22 weitere Todesopfer in Zusammenhang mit COVID19 zu beklagen. 374 Menschen befinden sich in stationärer Behandlung, davon die Hälfte in der Region Khomas. Die Impfkampagne gegen […]

todayJuni 14, 2021


0%