2019

14. März 2019 Nachrichten am Mittag

todayMärz 14, 2019

share close

Alle Empfänger von Pensionen und Unterstützungsgeldern des staatlichen Pensionsfonds GIPF müssen ab sofort drei Mal im Jahr ihre Identität bestätigen. Dies soll dem Missbrauch, unter anderem durch Zahlung von Pensionen an bereits verstorbene Personen, entgegenwirken. Hierfür ist laut Presseerklärung eine einmalige Registrierung in einem GIPF-Büro notwendig. Danach muss jeweils zwischen November und Februar, März und Juni sowie Juli und Oktober die Identität in einem GIPF-Büro oder NAMPOST-Filiale nachgewiesen werden. Die Abgabe von Fingerabdrücken hierfür ist verpflichtend. Zudem muss ein offizielles Identifikationsdokument im Original vorgezeigt werden. Auszahlungen würden umgehend eingestellt werden, wenn die Identität nicht nachgewiesen wird.

Oppositionsführer McHenry Venaani geht als Präsidentschaftskandidat für das Popular Democratic Movement PDM im November dieses Jahres ins Rennen. Bei einer Presseveranstaltung teilte Venaani mit, wie er als namibischer Staatspräsident ab 21. März 2020 das Land führen wolle. So sei ein deutlich schlankeres Kabinett mit lediglich dem Präsidenten, Premierminister, 15 Ministern und vier Vizeministern geplant. Zahlreiche Ministerien würden zusammengelegt und das Amt des Vizestaatspräsidenten abgeschafft werden. Namibia habe keinen finanziellen Ressourcen sich ein aufgeblähtes Kabinett zu leisten, das nur auf Parteimachenschaften basiere. Zudem legte Venaani einen Plan für die ersten 100 Tage seiner möglichen Präsidentschaft vor. – Bei den Wahlen 2014 erhielt die PDM, damals noch als DTA, 4,8 Prozent der Stimmen. Venaani kam auf knapp fünf Prozent.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

14. März 2019 – Nachrichten am Morgen

Im Korruptionsprozess gegen Bildungsministerin Katrina Hanse-Hirmarwa soll die Anti-Korruptions-Kommission ACC Vorwürfe konstruiert haben. An dieser Darstellung habe der Anwalt der Ministerin, Sisa Namandje, auch gestern festgehalten, berichtet die Allgemeine Zeitung. Bei Vernehmung des ACC-Ermittlers Franco Esterhuizen habe er diesem vorgeworfen, Zeugenaussagen manipuliert zu haben. Dabei ging es um die Erklärungen von Zeugen, die sich in den Formulierungen in weiten Passagen glichen. Esterhuizen gab zu, sie anhand von Notizen geschrieben und den Zeugen zur Unterschrift vorgelegt zu haben. Allerdings hätten die […]

todayMärz 14, 2019


0%