2019

5. Dezember 2019 – Nachrichten am Mittag

todayDezember 5, 2019

share close

Niemand habe bisher eine offizielle Beschwerde über in den „Fishrot“-Skandal ´mutmaßlich involvierte Anwälte bei der Namibischen Anwaltskammer eingereicht. Dies teilte die Law Society of Namibia laut der Informanté mit. In einer Dokumentation des Senders Al-Jazeera tauchten unter anderem der Anwalt von Staatspräsident Hage Geingob, Sisa Namandje, sowie der scheinbar von der Polizei und Anti-Korruptionskommission gesuchte Sacky Kadhila auf. Solange ihre Schuld nicht bewiesen sei, werde die Anwaltskammer nichts unternehmen, heißt es. Erst wenn es eine formelle Beschwerde gäbe, könne man auch interne Ermittlungen einleiten.

Ergiebige Niederschläge sind im Norden, Zentrum und Osten des Landes in den vergangenen 24 Stunden niedergegangen. So wurden aus der Region Omaheke teilweise mehr als 50 Millimeter Niederschlag gemeldet. Auch aus den Regionen Otjozondjupa und Erongo haben Hitradio Namibia Meldungen von mehr als 40 Millimeter erhalten. Um die Spitzkoppe laufen die Riviere. In Windhoek wurden hingegen, bei anhaltendem Niederschlag, nur wenige Millimeter registriert. Auch im Damaraland und Kaokoveld, zwei von der Dürre besonders betroffenen Gebieten, wurde örtlich mehr als 20 Millimeter Regen gemessen. – Indessen hat die Starkregenwarnung des Wetteramtes weiterhin Bestand.

Für South African Airways SAA hat nun das letzte Kapitel im Überlebenskampf begonnen. Die Regierung wies gestern die freiwillige Insolvenzverwaltung für die bankrotte staatliche Fluggesellschaft an. Dieses würde kurzfristig die Position von SAA stärken, da keine Insolvenzanträge durch Gläubiger in dieser Phase gestellt werden dürften. Staatspräsident Cyril Ramaphosa sehe keine andere Möglichkeit mehr SAA vor dem totalen Zusammenbruch zu retten. Nun sei die letzte Chance die Airline zu retten, so Ramaphosa. Zudem werde umgehend ein neuer Flugplan eingeführt.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

5. Dezember 2019 – Sport des Tages

Internationaler Sport Fußball Die faktische schweizer Hauptstadt Bern erhält ihr WM-Finalstadion von 1954 zurück. Das Turnier hatte damals Deutschland in einem packenden Finale gewonnen. Nun soll das neue Stade de Suisse des 13-fachen Meisters Young Boys Bern ab der Saison 2020/21 den historischen Namen „Stadion Wankdorf“ tragen. Dazu habe sich der Verein gemeinsam mit dem neuen Stadionsponsor CSL Behring entschlossen. Damit geht auch der Biotech-Konzern den neuen Weg weiterer großer Stadionsponsoren in Europa und verzichtet auf seinen eigenen Firmennamen. Unter […]

todayDezember 5, 2019


0%