2021

Amnesty International kritisiert Vernachlässigung der San

todayOktober 6, 2021

Hintergrund
share close

staatliche Klinik in Tsumkwe; © Mulisa Simiyasa/Nampa

Amnesty International wirft der Regierung vor, den San medizinische Versorgung vorzuenthalten. Laut Deprose Muchena, Leiter der Organistaion im südlichen Afrika, würden die Behörden die medizinischen Bedürfnisse der San seit Jahren schon ignorieren. Damit seien sie die einzige Volksgruppe in Namibia, deren gesundheitlicher Status seit der Unabhängigkeit schlechter geworden sei. Gesundheitseinrichtungen seien für die meisten San unerreichbar, gleichzeitig würde die Reigerung keine Alternativen wie etwa mobile Kliniken bereitstellen. Vor allem Tuberkulose habe einen gravierenden Einfluss auf die San-Population in Namibia. Gesundheitsdirektor Ben Nangombe hatte zuletzt erklärt, dass man in den Hauptwohngebieten der San im letzten Jahr einen Behandlungserfolg von durchschnittlich 90 Prozent erzielt habe. Er gab allerdings auch zu, dass es oftmals Verständigungsprobleme gebe, da nicht viele Mitarbeiter im Gesundheitswesen die Sprache der San sprechen würden.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

0%