2021

MICT: „Regierung hat keine UN-Gelder für Veteranen erhalten“

todayDezember 16, 2021

Hintergrund
share close

Informationsminister Peya Mushelenga zufolge habe Namibia nie Gelder des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) zur Reintegration von ehemaligen Freiheitskämpfern erhalten. Damit reagierte er auf entsprechende Anschuldigung eine Gruppierung ehemaliger Exil-Namibier, die 1989 nach Namibia zurückgeführt worden waren. Sie werfen der Regierung vor, ihnen Hilfsgelder in Höhe von umgerechnet beinahe N$ 350 Millionen vorenthalten zu haben. Laut Mushelenga seien jedoch weder die Regierung, noch die SWAPO in die Verteilung entsprechender Förderpakete involviert gewesen. Er wies die Veteranen an, sich an das zuständige Verteidigungsministerium zu wenden.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Botswana will Probleme an der Chobe-Grenze entschärfen

Botswana will die unsichere Situation an der gemeinsamen Grenze mit Namibia im hohen Nordosten entschärfen. Dies sagte der botswanische Außenminister Lemogang Kwape laut dem Namibian. Demnach sei dem Land viel an der engen Freundschaft mit Namibia gelegen. Kwape reagierte auf einen Aufruf von Nationalratsmitgliedern in Namibia, wonach das südliche Afrika die diplomatischen Beziehungen zu Botswana einfrieren solle. Es würde weiterhin hochrangige bilaterale Treffen zur Situation geben, so Kwape. Die Grenzziehung […]

todayDezember 16, 2021 2


0%