2019

3. Juni 2019 – Nachrichten am Morgen

todayJuni 3, 2019

share close

Mike Kavekotora ist der neue Präsident der „Rally for Democracy and Progress“ RDP und besiegt Kandy Nehova und Mariam Hamutenya nach einer Reihe angespannter Sitzungen auf dem Parteikongress am Sonntag. 490 Delegierte gaben ihre Stimmzettel in einer Marathon-Wahlsitzung ab. In den Ergebnissen erhielt Kavekotora mit 243 Stimmen, was 51,1 Prozent entspricht, die Stimmenmehrheit, gefolgt vom ehemaligen Nationalratsvorsitzenden Kandy Nehova mit 133 und Hamutenya mit 100 Stimmen. In einem Interview mit Nampa kurz nach Bekanntgabe der Ergebnisse konnte Kavekotora seine Freude nicht verbergen, obwohl er anerkannte, dass die größere Aufgabe nun vor ihm liege.

Namibias erster Vizepräsident, Nickey Iyambo, wurde am Samstag auf dem Heldenacker außerhalb von Windhoek in einem offiziellen Staatsbegräbnis, neben dem ehemaligen Gefangenen von Robben Island, Peter Iilonga, beigesetzt. Präsident Hage Geingob übermittelte im Namen der namibischen Regierung eine Botschaft. Die Stimmung war sehr gedrückt als der Sarg des Mannes, den Geingob als Freund, Vater und Vertrauter beschrieb, zusammen mit einem 19-Schuss-Gruß in den Boden gesenkt wurde. Es folgten zahlreiche Kränze, darunter von Präsident Hage Geingob und den ehemaligen Präsidenten Sam Nujoma und Hifikepunye Pohamba.

Die Indische Botschaft hat angekündigt, 1000 Tonnen Lebensmittelgetreide für das Dürrehilfeprogramm Namibias zu spenden. In einer Medienerklärung, die am Freitag vom indischen Botschafter in Namibia, Prashant Agrawal, veröffentlicht wurde, heißt es, dass die Spende Namibia bei der Bewältigung des aktuellen nationalen Notstands aufgrund der Dürre unterstützen soll. Agrawal sagte weiter das im Einklang mit unseren engen und brüderlichen Beziehungen das Volk und die Regierung von Indien dem Volk und der Regierung von Namibia in dieser Stunde der Not und des Handelns solidarisch zur Seite stehe.

Katrina Hanse-Himarwa, Ministerin für Bildung, Kunst und Kultur, sagte am Freitag bei der zweiten Ausgabe des jährlichen Nama-Kulturfestivals, es sei wichtig, dass die Ressourcenverteilung in ganz Namibia gleich und gerecht ist. „Kein Stamm sollte sich für überlegener halten als der andere. Nur dann können wir friedlich und mit gegenseitigem Respekt zusammenleben, so Hanse-Himarwa weiter. Die Ministerin sagte, Kulturen halfen den Menschen, ihre Einstellungen und Charaktere so zu entwickeln und zu formen, dass sie produktive, nützliche, zielgerichtete und fortschrittliche Bürger sind. Es sei unerlässlich, dass den kleinen Kindern die Bedeutung der Wahrung kultureller Normen und Werte beigebracht werde.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

31. Mai 2019 – FarmerNews

Die Dürre führt nach Beobachtung des Umweltministeriums zu mehr Konflikten zwischen Menschen und Wildtieren. Nach Zahlen des Ministeriums wurden in den letzten 12 Monaten insgesamt 12 Menschen von Wildtieren getötet, außerdem rund 1.200 Stück Vieh. 1.400 Hektar Felder wurden den Daten zufolge vor allem von Elefanten zerstört. Die Dunkelziffer dürfte aber noch deutlich höher sein, da Schäden auf privaten Farmen nicht erfasst wurden. Betroffen sind vor allem die Regionen des Nordens. Das Ministerium kündigte an, verstärkt Wasser für Mensch und […]

todayMai 31, 2019


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.