2021

„Fishrot“-Whistleblower will vor Gericht aussagen

todaySeptember 7, 2021

Hintergrund
share close

Der isländische „Fishrot“-Whistleblower Jóhannes Stefánsson wird vor Gericht in Namibia aussagen. In einer Stellungnahme gegenüber dem Namibian sprach Stefánsson von Verszögerungstaktiken der Hauptangeklagten sowohl in seiner Heimat als auch Namibia. Das Ziel dieser sei es durch Verzögerungen, Lügen und unnötige Anträge den ganzen Fall zu verschleppen. Er habe volles Vertrauen in die namibische Justiz, so Stefánsson. Aus diesem Grund werde er auch in Windhoek aussagen, sobald dies nötig werde. Es sei aber klar, dass die Hauptangeklagten mit allen Mitteln dies versuchen zu verhindern.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

UNAM-COVID19-Spürhunde haben eine gute Nase

Die an der UNAM ausgebildeten COVID19-Spürhunde schlagen zu 90 Prozent richtig an. Dies berichtet der Namibian. Demnach habe es bisher keinerlei falsch negative Tests gegeben. Die Fehlerquote bezieht sich lediglich auf falsch positive Ergebnisse. Die Beagles werden seit dem letzten Jahr ausgebildet. Die Tiere können das SARS-CoV-2-Virus am Schweiz von freiwilligen Probanden erschnüffeln. In einigen Staaten unter anderem in Europa kommen solche Hunde bereits zum Einsatz. Sie sind für die […]

todaySeptember 7, 2021


0%