2023

Fluten im Norden „kein Grund zur Panik“ 

todayJanuar 16, 2023

Hintergrund
share close

Angesichts des Hochwassers in den nördlichsten Regionen des Landes hat das Wasserministerium die Bewohner zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. Aktuell würden die Wassermassen allerdings noch kein Sicherheitsrisiko darstellen, so die Exekutivdirektorin Ndiyakupi Nghituwamata. Grund zur Panik gebe es daher nicht. Das Ministerium habe ein Team von Hydrologen entsendet, um die Situation vor Ort zu überwachen. Am Freitag hatte das Efundja genannte Flut-Phänomen erstmals Namibia erreicht. Gleichzeitig bestätigte Nghituwamata noch einmal, dass man aufgrund des La-Niña-Effekts in diesem Jahr weiterhin mit guten bis überdurchschnittlichen Niederschlägen rechne.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2023

Mehrere mutmaßliche Wilderer verhaftet 

Die Polizei hat am vergangenen Freitag mehrere mutmaßliche Wilderer verhaftet. Einem Polizeibericht zufolge wurden in Otjiwarongo zwei angolanische Staatsbürger im Besitz von Pangolin-Schuppen festgenommen. Sie sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Derweil stießen Beamten an einem Checkpoint in der Kavango-Ost Region auf zwei Elefantenstoßzähne. Ein Namibier wurde in diesem Zusammenhang in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen laufen.

todayJanuar 16, 2023


0%