premierminister

18 Ergebnisse / Seite 1 von 2

SWAPO-Vizepräsidentin Netumbo Nandi-Ndaitwah (rechts, mit Präsident Nangolo Mbumba) ist seit gestern auch Vize-Präsidentin von Namibia; © Office of the Namibian President

2024

Nach Geingob-Tod: SWAPO benötigt neue Parteiführung

Nach dem Tod von Präsident Hage Geingob muss sich offenbar auch seine Partei neu aufstellen. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Demnach sehen die SWAPO-Statuten vor, dass innerhalb von 90 Tagen ein neuer Parteipräsident bestimmt werden muss. Dazu müsste dann ein außerordentlicher Parteikongress einberufen werden. Beim SWAPO-Kongress im November 2022 war Netumbo Nandi-Ndaitwah zur Vize-Parteipräsidentin gewählt worden. Die Partei machte anschließend auch deutlich, dass sie damit als Präsidentschaftskandidatin in die Wahlen […]

todayFebruar 5, 2024

2023

Premierministerin überlebt Autounfall nahe Otjiwarongo

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila hat am Sonntag einen Autounfall nahe Otjiwarongo überlebt. Ihr Fahrzeug soll sich nach einem Zusammenstoß mit einem Minibus der Wahlkommission (ECN) zweifach überschlagen haben. Auch ein Auto mit Touristen soll nach Angaben von Nampa in den Unfall verwickelt gewesen sein. Todesopfer gab es keine. Kuugongelwa-Amadhila wurde nach Polizeiangaben in stabiler Verfassung nach Windhoek gebracht. Der Unfall soll sich etwa 15 Kilometer südlich von Otjiwarongo auf der Fernstraße […]

todayApril 24, 2023

2023

N$ 5 Millionen für Staatsbegräbnisse und Feiertage

Die Regierung hat im ablaufenden Finanzjahr beinahe N$ 5 Millionen für Staatsbegräbnisse und Feierlichkeiten zum Unabhängigkeits- und Heldengedenktag ausgegeben. Das teilte Vize-Premierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah gestern im Parlament mit. Demnach wurden für 23 Beerdigungen rund N$ 2 Millionen aufgewendet. Die Unabhängigkeitsfeierlichkeiten im vergangenen Jahr in Swakopmund haben rund N$ 1 Millionen gekostet. Der Heldengedenktag in Mariental schlug mit N$ 1,8 Millionen zu Buche. Die Kosten werden durch das Büro der Premierministerin […]

todayMärz 24, 2023 3

2023

Namibias Wirtschaft stark abhängig von externen Faktoren

Namibias Wirtschaft wird weiterhin stark durch globale Ereignisse beeinflusst. Im Rahmen einer Konferenz der Afrikanischen Zentralbank erklärte Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila, dass man das namibische Wirtschaftswachstum inmitten globaler Unsicherheiten und Risiken vorantreiben müsse. Als größte Probleme nannte sie die weltweit restriktive Geldpolitik, die hohen Importkosten und das Risiko von Stromversorgungsengpässen, die aus Südafrika auf die Region übergreifen könnten. In Namibia wiederum liege die Staatsverschuldung über einem nachhaltigen Niveau. Sie rief daher […]

todayMärz 16, 2023

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila (unten, Mitte) mit den Exekutivdirektoren der verschiedenen Ministerien; © Office of the Prime Minister

2023

PM: „Wettbewerb bei Beschaffung nicht vernachlässigen”

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila hat sich in die anhaltende Diskussion um öffentliche Ausschreibungen in Namibia eingeschaltet. Bei einer Ansprache vor den Exekutivdirektoren der Regierung rief sie alle öffentlichen Einrichtungen auf, beim Beschaffungsprozess den neuen Verhaltenskodex einzuhalten. Darin wird lokalen Herstellern beispielsweise bei Ausschreibungen ein Preisvorteil von bis zu 10 Prozent eingeräumt. Gleichzeitig warnte die Premierministerin davor, dadurch einen fairen Wettbewerb und Qualitätsansprüche zu vernachlässigen. Die Regierung müsse zudem weiterhin Chancengleichheit garantieren.

todayFebruar 7, 2023

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila sieht enormes wirtschaftliches Potential in der Produktion von grünem Wasserstoff in Namibia; © Office of the Prime Minister

2022

Premierministerin im Süden zu Besuch 

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila besuchte kürzlich die Regionen ||Kharas und Hardap. Das teilte nun das Büro der Premierministerin mit. Während dieser Besuche führte sie fruchtbare Gespräche mit regionalen Führungspersönlichkeiten und anderen Interessengruppen. Kuugongelwa-Amadhila wurde u.a. über die Entwicklungen und Herausforderungen in den Regionen informiert. Eines der Gesprächsthemen beinhaltete Beschäftigungsmöglichkeiten unter den Namibiern, um diese in erster Linie zu gewährleisten aber auch die „Struggle Kids“ und die namibische Jugend dabei nicht außer […]

todayNovember 17, 2022

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila sieht enormes wirtschaftliches Potential in der Produktion von grünem Wasserstoff in Namibia; © Office of the Prime Minister

2022

Wasserstoff-Industrie soll 18.000 Arbeitsplätze bringen

Durch den Aufbau einer Wasserstoff-Industrie sollen in Namibia in den kommenden vier Jahren bis zu 18.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Das erklärte Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila heute im Rahmen der Wasserstoff-Konferenz in Windhoek. Sie sprach dabei von einem Projekt mit einem Gesamtwert von über N$ 150 Milliarden. Namibia könne so von einem Entwicklungsland zu einer global anerkannten Wirtschaft aufsteigen, so die Premierministerin weiter. Jährlich sollen bis zu 300.000 Tonnen grüner Wasserstoff in […]

todayAugust 17, 2022 3

2021

LPM fordert sofortigen Rücktritt von Premierministerin

Die LPM hat den sofortigen Rücktritt von Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila gefordert. Andernfalls müsse Präsident Hage Geingob einschreiten und sie umgehend aus ihrem Amt entlassen, so LPM-Vizeparteichef Henny Seibeb. Wenn die Premierministerin ein Gewissen habe, würde sie jedoch selber zurücktreten. In ihrer Zeit in der Politik sei Kuugongelwa-Amadhila in zahlreiche zwielichtige Geschäfte verwickelt gewesen, so Seibeb weiter. Die jüngsten Vorwürfe, wonach der Ehemann der Premierministerin von ihrem Amt finanziell profitiert habe, […]

todayAugust 24, 2021

2021

PM weist Bericht über Bevorzugung durch DBN zurück

Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila hat Berichte über eine vermeintlich politisch motivierte Bevorzugung ihres Ehemanns durch die Entwicklungsbank DBN zurückgewiesen. In einem Statement erklärte sie, dass sie ihre Position noch nie dafür ausgenutzt habe, ihrem Mann einen Sonderstatus zu verschaffen. Sie sei zudem noch nie in den Betrieb der Bank involviert gewesen, so die Premierministerin weiter. Den entsprechenden Bericht im Namibian aus der vergangenen Woche bezeichnete sie als "böswillig". Die Zeitung hatte […]

todayAugust 23, 2021

0%