2022

IPPR unentschlossen über Wasserstoff-Projekte in Namibia

todayJanuar 7, 2022

Hintergrund
share close

Phosphatabbau ist vor dem Sperrgebiet geplant; © Pearl Coetzee/Nampa

Das Institut für öffentliche Politikforschung ist unentschlossen über die geplanten Wasserstoff-Projekte in Namibia. Das schiere Ausmaß des Projektes übersteige alles, was man in Namibia je gesehen habe. So heißt es im abschließenden Quartalsbericht des IPPR für 2021. Die visionäre Herangehensweise und die Einbindung des Privatsektors seien lobenswert. Zudem würden die Pläne, anders als in der Vergangenheit, auf realen Gegebenheiten in Namibia basieren. Andererseits seien die Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit noch nicht abschließend geklärt. Zudem sei auch die genaue Rolle der Regierung aufgrund der klammen Staatskassen unklar. In dem IPPR-Bericht heißt es daher, dass eine generelle Überholung des Investitionsumfelds in Namibia die weniger glamouröse, aber effektivere Lösung für einen wirtschaftlichen Aufschwung sein könnte.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

0%