2022

Justizministerium soll Auslieferungsantrag an Island stellen

todayJuni 9, 2022

Hintergrund
share close

Transparency International Iceland (TI-IS) und das namibische Institut für öffentliche Politikforschung (IPPR) haben den Besuch der Außenministerin in Island begrüßt. Netumbo Nandi-Ndaitwah hat dort Gespräche über mögliche Auslieferungen zwischen den beiden Ländern geführt. Es bestehe die Hoffnung, dass der Besuch die Zusammenarbeit der beiden Regierungen bei der Bekämpfung der Korruption verstärke. TI-IS und IPPR bemängeln allerdings, dass noch kein formeller Antrag auf die Auslieferung der drei Samherji-Mitarbeitern gestellt wurde. Ihnen soll im Rahmen des Fishrot-Skandals in Namibia der Prozess gemacht werden. Die Institutionen fordern deshalb von Justizministerin Yvonne Dausab eine schnelle Entscheidung bezüglich der Auslieferung.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Neuer Fonds: MICT will Internetzugang in Namibia verbessern

Das Informationsministerium will einen Fonds zur Verbesserung des Internetzugangs in ländlichen Gebieten einrichten. Durch den Fonds soll der Ausbau von über 120 Funkmasten auf 4G-Standard finanziert werden. Zudem will die Regierung 36 weitere Masten in ländlichen Gebieten aufstellen. Laut Vizeinformationsministerin Emma Theofelus sollen davon vor allem Schulen und Kliniken auf dem Land profitieren. Die Einrichtungen sollen dann auch mit WLAN-Routern ausgestattet werden. Laut Theofelus hätten aktuell 79 Prozent der Bevölkerung […]

todayJuni 9, 2022


0%