• home Startseite
  • keyboard_arrow_right 2021
  • keyboard_arrow_right Nachrichten
  • keyboard_arrow_right Beiträge
  • keyboard_arrow_rightParlament soll mediz. Notfallausstattung erhalten, damit Shixwameni-Tod sich nicht wiederholen kann

2021

Parlament soll mediz. Notfallausstattung erhalten, damit Shixwameni-Tod sich nicht wiederholen kann

todayNovember 30, 2021

Hintergrund
share close

Die Witwe des verstorbenen APP-Parteipräsidenten Ignatius Shixwameni, Louise Shixwameni, will dem Parlament die nötige lebensrettende Ausstattung schenken, damit Todesfälle wie bei ihrem Mann nicht mehr vorkommen. Dies teilte sie der New Era nach bei der Beisetzung mit. Sie werde sich umgehend darum bemühen die nötige Technologie zur Beatmung und Wiederbelebung für die Volksvertretung anzuschaffen. Nie wieder soll jemands dort sterben, da es an Ausstattung und Wissen mangele. Zudem will Shixwameni zusammen mit Geberorganisationen die Ausbildung in Sofortmaßnahmen am Unfallort für alle Parlamentsabgeordneten und -mitarbeiter ermöglichen.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Geingob ermahnt Staaten wg. unbegründeter Reisebeschränkungen

Auch Staatspräsident Hage Geingob hält die Reisebeschränkungen für Namibia für falsch. In einer Erklärung danke Geingob den südafrikanischen Wissenschaftlern dafür, dass sie die COVID19-Variante entdeckt und mit absoluter Transparenz die Weltgemeinschaft informiert haben. Die damit einhergehenden Beschränkungen der nördlichen Hemisphäre gegen das südliche Afrika seien aber grundlegend falsch. Es gäbe keine wissenschaftliche oder sonst geartete Begründung hierfür. Man schade damit Menschen, die es ohnehin besonders schwer hätten. So Geingob. Gleichzeitig […]

todayNovember 30, 2021


0%