2022

Shifeta: „Wilderer sind nicht mehr die größte Bedrohung!“

todayMärz 30, 2022

Hintergrund
share close

Laut Umweltminister Pohamba Shifeta sind Wilderer nicht mehr die größte Bedrohung für den Tierschutz in Namibia. Stattdessen würden vermeintliche Tierschützer aus dem Ausland und Mensch-Tier-Konflikte in Namibia den Schutz der Wildtiere in Namibia bedrohen. Das erklärte der Minister bei der Vorstellung der Wilderei-Statistiken aus dem vergangenen Jahr. Dabei verteidigte er einmal mehr den Verkauf von Elefanten als alternativlos. In den kommenden fünf Jahren könnte die Elefantenpopulation in Namibia auf bis zu 30.000 Tiere ansteigen, so Shifeta. Derweil wurden in diesem Jahr bislang ein Elefant und zwei Nashörner gewildert. 2021 waren es 43 Nashörner und 8 Elefanten.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Namibia bezichtigt Israel der Apartheid gegen Palästinenser

Namibia hat Israel vorgeworfen, ein System der Apartheid gegen Palästinenser eingerichtet zu haben. Vor dem UN-Menschenrechtsrat erklärte die namibische Vertreterin Julia Imene-Chanduru, dass Israel dabei auf Diskriminierung, Unterdrückung und Rassismus setze. Dies geschehe, um die Dominanz einer ethnischen Gruppierung über die andere zu garantieren. Apartheid sei ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, so Imene-Chanduru weiter. Als Reaktion forderte sie die Vollversammlung der Vereinten Nationen auf, die UN-Sonderkommission gegen die Apartheid wieder […]

todayMärz 30, 2022


0%