2019

14. Oktober 2019 – Nachrichten am Morgen

todayOktober 14, 2019

share close

Die „Operation Kalahari Desert“, die gemeinsame Operation von Polizei und Armee zur Bekämpfung der Kriminalität im Land, wird bis auf Weiteres fortgeführt. Dies unterstrich Staatspräsident Hage Geingob bei Eröffnung des neuen Hauptsitzes von NAMPOL. Insgesamt sei man hochzufrieden mit der Zunahme der Sicherheit im Land. Er habe von vielen Seiten Zustimmung zur Operation erfahren, hieß es. – Indessen hat die Vereinigung der Advokaten im Land vor dem Einsatz der Armee für Polizeiaufgaben gewarnt. Diese seien dafür nicht ausreichend trainiert, was auch zu den beiden tödlichen Zusammenstößen mit Zivilpersonen in den vergangenen Monaten geführt habe.

Unweit des Rastlagers Halali im Etosha-Nationalpark wurde ein gewildertes Nashorn entdeckt. Das Schwarze Nashorn wurden Angaben von Romeo Muyunda, Sprecher des Umweltministeriums, am Samstagmorgen nahe der Hauptstraße nach Namutoni gefunden. Das Tier soll Freitagnacht von den Wilderern erlegt worden sein, da am Tag zuvor nachweislich kein totes Nashorn an der Stelle lag. Obwohl die Polizei und Armee mehr als je zuvor im Anti-Wilder-Kampf dienen, sei es nicht möglich die Tiere ausreichend zu schützen. – Vor etwa einem Monat sei ein Nashorn-Wilderer praktisch auf frischer Tat dank des Einsatzes eines Polizeihubschraubers verhaftet worden.

Zwischen Windhoek und dem Internationalen Flughafen wurde das größte städtebauliche Projekt in der Geschichte Namibias genehmigt. Wie die Market Watch berichtet, habe das Unternehmen Trustco die Erlaubnis zur Entwicklung einer Stadt für bis zu 100.000 Menschen erhalten. Diese soll über etwa 50 Jahre auf knapp 1700 Hektar der Farmen Herboth und Herboth’s Blick für fast 30 Milliarden Namibia Dollar entstehen. Neben Wohn- und Geschäftsbereichen seien auch Schulen, Sportstadien und eine Universität geplant.

Das bekannte Warehouse-Theater in Windhoek hat seine Tore für immer geschlossen. Bereits am vergangenen Dienstag wurde der Betrieb, nur wenige Tage nach dem 30-jährigen Jubiläum eingestellt. Die finanziellen Möglichkeiten seien endgültig erschöpft gewesen. Zuletzt haben im Durchschnitt nur noch etwa 50 Personen die Konzerte und anderen Veranstaltungen besucht. In guten Jahren waren es etwa 300. Zudem habe der Immobilieneigentümer, Ohlthaver & List, keine Möglichkeit mehr gesehen die Verpachtung günstiger bzw. teilweise kostenlos zu ermöglichen. Es sei keine Besserung der Lage in Sicht gewesen. Das Warehouse war der größte und älteste privat geführte Veranstaltungsort in Windhoek und hat zahlreiche namibische und internationale Künstler begrüßen können.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

14. Oktober 2019 – Sport des Tages

Namibischer Sport Rugby Die namibische Rugby-Nationalmannschaft hat ihre beste WM aller Zeiten beendet. Auch wenn das letzte Spiel gegen Kanada aufgrund des Taifuns über Japan abgesagt werden musste, beendet Namibia erstmals eine WM nicht al Gruppenletzter. Mit zwei Tabellenpunkten wurde Namibia in der „Todesgruppe“ mit Weltmeister Neuseeland und Ex-Weltmeister Südafrika Dritter. Gegen Kanada wären die Welwitschias sogar leicht favorisiert ins Spiel gegangen. – Indessen stehen die Viertelfinalpartien fest: England trifft auf Australien, Neuseeland bekommt es mit Irland zu tun und […]

todayOktober 14, 2019


0%
HRN_Logo_Aktion Sonnenstern_XXlarge-01

Alle Spenden sind zugunsted des Johanniter-Heim Khoaeb in Otavi und der Pangolin Conservation and Research Foundation.

Bitte spendet für den guten Zweck!

Das Spendenversprechen läuft noch bis zum 23. Dezember 2022.
Einzahlungen sind noch bis zum
9. Januar 2023 möglich.