2016

8. April 2016 – Nachrichten am Mittag

todayApril 8, 2016

Hintergrund
share close

Stromversorgung in Namibia; © Francois Lottering/NAMPA

Jeder Namibier kann in Zukunft seinen erzeugten Strom an den Stromversorger verkaufen. Dies sieht ein Papier zur nationalen Stromversorgung vor, das bis Juni 2016 offiziell vorgestellt werden soll. Danach wird in Zukunft vor allem auf sogenannten „Unabhängige Stromproduzenten“ gesetzt. Darunter fallen Unternehmen die Kraftwerke errichten und den Strom an den staatlichen Stromversorger Nampower abgeben. Aber auch der erzeugte Strom von Kleinanlagen kann in Zukunft ins öffentliche Netz eingespeist und von den regionalen Stromversorgern gekauft werden. Sonnen- und Windenergie sollen in Zukunft einen Großteil des namibischen Elektrizitätsbedarfs decken.

Zwischen Apple und den Justizbehörden in den USA zeichnet sich ein weiterer Streit ab. Zwar war es FBI-Experten gelungen, das iPhone 5c des islamistischen Attentäters von San Bernadino ohne Hilfe von Apple zu entschlüsseln. FBI-Chef Comey räumte nun aber ein, dass man die neuesten Geräte weiter nicht entschlüsseln könne. Beobachter gehen davon aus, dass die Justizbehörden Apple nun doch wieder um Unterstützung bitten werden.

In Großbritannien sind zwei heute 15-jährige Mädchen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Sie sollen vor zwei Jahren eine 39-Jährige Bekannte zu Tode geprügelt haben. Die beiden Heimkinder waren häufig zu Saufgelagen bei der Frau – an einem Abend gingen sie dann auf ihr Opfer los – und schlugen mit allem was sie finden konnten auf sie ein. Unter anderem mit einer Schaufel, einem Fernseher und einem Schraubenzieher. Die Autopsie ergab 80 Kopfverletzungen. Im Prozess zeigten die beiden keinerlei Reue – sie kommen frühestens nach 15 Jahren wieder aus dem Gefängnis frei.

Mindestens 256 Nashörner sind seit Jahresbeginn in Südafrika gewildert worden. Damit liege die Zahl laut der Initiative „Stop Rhino Poaching“ etwa auf Vorjahresniveau. Knapp drei Nashörner fallen pro Tag Wilderern, vor allem im weltberühmten Krüger-Nationalpark zum Opfer. Im vergangenen Jahr wurde erstmals, mit 1175 Tieren, kein großer Zuwachs verzeichnet. 2008 wurden lediglich 83 Nashörner in Südafrika gewildert. Offizielle Zahlen zur Nashornwilderei in Namibia liegen vom Umweltministerium nicht vor.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

AR-Vorsitzender Job Amupanda; © Joseph Nekaya/NAMPA

2016

8. April 2016 – Nachrichten am Morgen

Die jüngsten Zielsetzungen der Regierung Namibias zur Schaffung günstigen Wohnraums haben Schockwellen im Land ausgelöst. Das erklärte die Initiative Affirmative Repositioning (AR) laut Namibian in einem Brief an Präsident Hage Geingob. Eine Pressemitteilung der AR wie sonst üblich gab es jedoch offenbar nicht. AR bezog sich auf die Ankündigung in der Rede Geingobs zur Lage der Nation, in den kommenden vier Jahren 20.000 günstige Häuser zu errichten und 26.000 Grundstücke […]

todayApril 8, 2016


0%