2021

OvaHerero/Nama gehen gegen Deutschland beim UNHCR vor

todayNovember 16, 2021

Hintergrund
share close

Einige Vertreter der OvaHerero und Nama haben offiziell Beschwerde gegen Deutschland bei der UNHCR eingelegt. Deutschland würde gegen das Recht der Völkermordsopfer nach Selbstbestimmung und aktiver Beteiligung am Versöhnungsprozess verstoßen, berichtet der Namibian. Deutschland habe die Konvention zum Völkermord 1948 ratifiziert und sei an diese gebunden. Die Einbindung der Nachfahren der Opfer des Völkermordes von 1904 bis 1908 müssen ein Mitspracherecht erhalten, heißt es demnach im Schreiben an das UNHCR. – Deutschland und Namibia haben auf bilateraler Ebene ein Abkommen vereinbart. Zwei der drei Aspekte werden allgemein akzeptiert, die Höhe der Wiedergutmachung und die Verweigerung diese als Reparation zu bezeichnen, sorgen aber für Unmut.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Gauteng für 54 Stunden ohne ausreichend Wasser

Für mehr als zwei Tage ist die bevölkerungsreichste Provinz Südafrikas zum Großteil ohne fließend Wasser. Bereits gestern wurde die Trinkwasserversorgung in der Provinz Gauteng unterbrochen, teilte Versorger Rand Water mit. Das Gesundheitsministerium der Provinz habe die Notfallversorgung für Krankenhäuser eingerichtet. Instandhaltungsarbeiten an einer Hauptwasserleitung zum Aufbereitungswerk Vereeniging seien schuld an der 54-stündigen Abschaltung. Maximal 50 Prozent des normalen Wasserdurchflusses seien lieferbar und dies auch in geographisch nur sehr begrenztem Umfang. […]

todayNovember 16, 2021


0%