2022

„Project Repatriation“ für Namibier in Botswana verlängert

todayOktober 10, 2022

Hintergrund
share close

Das Projekt zur Einbürgerung von in Botswana lebenden Personen mit namibischer Abstammung wird verlängert. Das teilte Informationsminister Peya Mushelenga mit. In erster Linie sollen davon im Nachbarland gestrandete Nachfahren von Opfern des Genozids von 1904 bis 1908 profitieren. Das Kabinett hat nun die Ausweitung des Projekts bis 2026 beschlossen. Bisher wurden dadurch 63 Personen eingebürgert. Das erklärte das Innenministerium auf Nachfrage von Hitradio Namibia. Seit April 2022 sollen zudem 105 weitere Anträge gestellt worden sein.   

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Zentralbank: Betrüger zielen auf prominente Personen ab

Die namibische Zentralbank hat vor einem Anstieg von Betrugsversuchen gewarnt. Eine Banksprecherin erklärte dazu: „Diese Betrüger zielen besonders auf hochrangige Politiker und Kirchenvertreter ab. Sie behaupten, Vertreter von Investitionsfonds zu sein, die Entwicklungs- und Megaprojekte im Land finanzieren wollen.“ Um die Gelder freizuschalten, müssten die Opfer jedoch zunächst Bankkosten oder ähnliche Ausgaben begleichen. Zuletzt hatte ein Fall für Schlagzeilen gesorgt, bei dem Verteidigungsminister Frans Kapofi um N$ 200.000 betrogen worden […]

todayOktober 10, 2022


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.