Dienstag 10. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

2. Dezember 2019 - Nachrichten am Abend

Die sechs im Rahmen des “Fishrot”-Kandal verhafteten Personen bleiben vorerst bis 20. Februar 2020 in Haft. Sie hatten ihren Antrag auf Kaution heute ohne Angabe von Gründen zurückgezogen. Damit müssen auch Ex-Fischereiminister Bernhard Esau sowie Ex-Justizminister Sacky Shangala Weihnachten hinter Gittern verbringen. Auch die bekannten Geschäftsleute James Hatuikulipi, Tamson Hatuikulipi, Ricardo Gustavo und Pius Mwatelulo bleiben in Haft. Sie alle werden der Korruption, Geldwäsche und Betruges beschuldigt.

Die staatliche Eisenbahngesellschaft TransNamib benötigt zur Sanierung und dem Ausbau seiner Schieneninfrastruktur 15 Milliarden Namibia Dollar. Dies teilte Geschäftsführer Johny Smith. Unklar sei es woher das Geld kommen könne. TransNamib würde ohne massive Investitionen den Anschluss an andere Bahnunternehmen im südlichen Afrika verlieren, heißt es weiter. Ziel sei es dennoch weiterhin den Güterumschlag auf der Schiene innen fünf Jahren zu verdoppeln. Zudem soll die Zusammenarbeit mit Eisenbahngesellschaften der Nachbarstaaten deutlich intensiviert werden.

Der deutschsprachige Satellitenfernseh-Betreiber Satelio baut sein Angebot in Namibia deutlich aus, wie aus einer Erklärung hervorgeht. So gibt es ab sofort mit „Schlager TV“ einen neuen Sender im Programm. Zudem wird in Kürze „Marco-Polo TV“ durch „Mezzo Live“ ersetzt. Der „Disney“-Kanal wird gegen die Sender „Toggo Plus“ und „TELE 5“ ausgetauscht. Im Januar werden mit „SPIEGEL TV Wissen“ und „Kabel 1 Doku“ zwei weitere Dokumentationskanäle ins Programm aufgenommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.